Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg  

Die neu gestaltete Geschäftsstelle Am Rathaus: Beratungsräume Teil 2

von Wolfgang Kurth am in FinanzweltKommentieren

Konrad Duden  (* 03.01.1829 Lackhausen, † 01.08.1911 Sonnenberg)

Autor des nach ihm benannten Rechtschreibwörterbuchs der deutschen Sprache

Von 1876 bis 1905 war er Direktor des Königlichen Gymnasiums zu Hersfeld. Hier veröffentlichte er 1880 sein wichtigstes Werk: Das Vollständige Orthographische Wörterbuch der deutschen Sprache.

Dieser „Urduden“ enthält 27.000 Stichwörter auf 187 Seiten. Duden setzte sich sein Leben lang für die Vereinheitlichung der deutschen Rechtschreibung ein nach dem Prinzip „Schreibe, wie Du sprichst“.

Er starb in 1911 Sonnenberg und wurde auf eigenen Wunsch im Familiengrab in Bad Hersfeld beigesetzt.

 

Lisa Heise, geb. Schmidt  (* 1893 in Hersfeld, † 1969 in Ravensburg)

1919–1924 Briefwechsel mit Rainer Maria Rilke

1916 heiratete sie den Maler und Grafiker Wilhelm Heise aus Kassel, drei Jahre später wurde die Ehe geschieden. Heise schob ihr die Schuld zu und gewährte keinerlei Unterstützung für sie und den gemeinsamen Sohn. In der darauf folgenden schweren Zeit fand sie Trost in Rilkes „Buch der Bilder“. Aus einem Dankesbrief entwickelte sich eine fünf Jahre andauernde Korrespondenz. 1930 veröffentlichte Rilke „Briefe an eine junge Frau“, Lisa Heise veröffentlichte auf Drängen der Rilke-Gemeinde ihre „Briefe an Rainer Maria Rilke“ 1934; Autorin, Betreiberin einer Gärtnerei, Klavierlehrerin, Sekretärin Naturheilklinik Jena, Freitod in Ravensburg.

 

Konrad Zuse  (* 22.06.1910 Deutsch-Wilmersdorf, † 18.12.1995 Hünfeld)

Erfinder des Computers

Mit seiner Entwicklung der Z3 im Jahre 1941 baute Zuse den ersten funktionstüchtigen, vollautomatischen, programmgesteuerten und frei programmierbaren, in binärer Gleitkommarechnung arbeitenden Rechner und somit den ersten funktionsfähigen Computer der Welt.

1957 wurde der Firmensitz nach Bad Hersfeld verlegt, wo die Firma Zuse die Gebäude einer ehemaligen Textilfabrik (Rest heute: „Zuse-Scheune“) bezog. 1958 wurde die Z22 vorgestellt und ein Jahr später folgte mit der Zuse Z23 der erste Computer der Firma Zuse auf Basis von Transistoren (zu sehen im wortreich).

 

 

Benno Schilde  (* 06.04.1849 in Rochlitz, † 22. 10.1911 in Hersfeld)

Firmengründer, Konstrukteur, Erfinder, Betriebsleiter, Kaklulator und Buchhalter

Benno Schilde gründete 1874 ein fortan stetig wachsendes Unternehmen im Bereich Maschinen- und Anlagenbau. Er begann mit Maschinenreparaturen und entwickelte sich schnell zum Erfinder von Ventilatoren und Trockenbauapparaten für sehr unterschiedliche Einsatzzwecke. Am Rande des großen Schilde-Areals (heute Schilde- Park) findet man heute noch einen Nachfolger Schildes: die Abteilung Forschung und Entwicklung der Firma Trox (Lüftungstechnik).

Schilde hinterließ ein Lebenswerk, das sich später als Schilde AG Bad Hersfeld zu einem weltweit operierenden Unternehmen entwickelte.

 

 



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>




© 2017 |

  Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg