Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg  

Sicher ist sicher: die Berufsunfähigkeitsversicherung

von Wolfgang Königshof am in FinanzweltKommentieren

Gegen Berufsunfähigkeit muss ich mich nicht unbedingt versichern. So denken viele. Doch das kann ein schwerer Irrtum sein. Denn wovon willst Du leben, wenn Du aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kannst?

Ob durch Krankheit oder Unfall – was passiert eigentlich, wenn Du plötzlich ohne Einkommen dastehst, weil Du Deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst? Auf eine ausreichende staatliche Absicherung kannst Du nicht zählen. Zwar gibt es eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Doch diese ist nicht hoch und an viele Bedingungen geknüpft – besonders wenn Du nach dem 1. Januar 1961 geboren wurdest: Du erhältst die volle Rente nur dann, wenn Du weniger als drei Stunden in irgendeinem Beruf arbeiten kannst. Auch eine ungelernte und schlecht bezahlte Tätigkeit darf Dir zugemutet werden.

Anders bei einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung: Der Schutz bezieht sich immer auf den versicherten Beruf, sei es Arzthelferin oder Rechtsanwalt. Als berufsunfähig gilt, wer aus gesundheitlichen Gründen seinen Beruf mindestens sechs Monate nicht ausüben kann. Durch Unfall oder psychische Erkrankung – die Gründe für die Berufsunfähigkeit spielen keine Rolle. Der Versicherer zahlt dann die vereinbarte Rente.

Nicht nur für Arbeitnehmer empfehlenswert

Was Du wissen solltest: Den ohnehin geringen Schutz einer Erwerbsminderungsrente erhält nur, wer innerhalb der letzten fünf Jahre mindestens 36 Monate in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat. Studenten oder Hausfrauen können also keine Ansprüche geltend machen. Das gilt erst recht für Selbstständige, die meistens nicht gesetzlich versichert sind.

Auf ausreichenden Schutz achten

Überschlage, wie viel Geld Du oder Deine Familie monatlich benötigen, um den gewohnten Lebensstandard aufrechtzuerhalten. Als Faustregel gilt, dass 70 bis 80 Prozent des letzten Nettoeinkommens in Form einer monatlichen Extrarente abgesichert sein sollten. Wenn Du noch am Beginn Deiner Karriere stehest, vereinbare eine Nachversicherungsgarantie ohne Gesundheitsprüfung. Dann hast Du die Möglichkeit, zu bestimmten Anlässen wie Heirat, Geburt eines Kindes oder aufgrund einer Gehaltserhöhung Deine versicherte BU-Rente hochzusetzen. Eine weitere Variante ist der Abschluss eines Vertrags mit Dynamik. Dann erhöht sich Dein Rentenanspruch regelmäßig um den festgelegten Prozentsatz.

Früh absichern lohnt sich

Ob eine BU-Versicherung abgeschlossen werden kann und was sie kostet, hängt nicht zuletzt vom Gesundheitszustand des Antragstellers ab. Am besten schließt man eine solche Versicherung schon in jungen Jahren ab, wenn man gesundheitlich noch fit ist. Beantworte die Gesundheitsfragen vollständig und ehrlich, damit Du den Schutz nicht gefährdest.

Möchtest Du mehr zur Berufsunfähigkeitsversicherung wissen? Dann sprich uns an oder vereinbare mit uns einen Beratungstermin.

Tags für diesen Artikel:



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2017 |

  Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg