Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg  

Warum Kleine Helden eigentlich ganz groß sind…

von Peggy Thornagel am in STARS und €arnieKommentieren

Unser Bonusprogramm STARS besteht nun schon seit fast sieben Jahren. Jedes Jahr überlegen wir aufs Neue, welche Sonderprämien wir unseren Kunden zu den gewohnten Bankprämien anbieten. Worüber freuen sie sich? Welche Aktionen oder Veranstaltungen haben wir im laufenden Jahr geplant und was davon passt gut zu STARS oder den Interessen unserer Kunden?  Viele von Ihnen nutzen auch unsere Spendenmöglichkeiten als Prämie. Auch in diesem Bereich haben wir zusätzlich zu den Organisationen, die von Beginn an dabei waren, immer weitere und aktuelle Aktionen unterstützt.

 

Nun haben wir vor kurzem eine Organisation aus dem Nachbarkreis entdeckt, die nun auch in unserem Landkreis tätig ist: Die „Kleinen Helden“ haben vor Kurzem ihre Pforten im Kurpark in Bad Hersfeld geöffnet und wir waren neugierig, wer oder was genau dahinter steckt.

Wir wussten bereits, dass sich hinter den „Kleinen Helden“ das Kinder- und Jugendhospiz Osthessen e.V. verbirgt. Aber wie genau muss man sich das vorstellen? Wie arbeitet die Organisation, was sind ihre Aufgaben?

Grund genug mal selber vorbeizuschauen und sich einen Eindruck zu verschaffen.

Die erste Vorsitzende des Vereines, Simone Filip, gründete im Mai 2010 aufgrund persönlicher Erfahrungen einen ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst. Mit gut ausgebildeten ehrenamtlichen Helfern betreut der Verein schwerst- und lebensbegrenzt erkrankte Kinder sowie deren Familienmitglieder.

Der Fokus lag zunächst auf dem Raum Fulda, mittlerweile ist der Verein aber im gesamten Raum Osthessen aktiv.

Doris Baumgart, Sekretärin bei den „Kleinen Helden“, empfing uns in dem neuen Raum des Vereines im Kurpark in Bad Hersfeld, um uns die Arbeit etwas näher zu erläutern:

Ein schwer krankes Kind in der Familie bedeutet für alle Familienmitglieder eine drastische Veränderung des Alltagslebens. Nicht nur die Eltern benötigen unendlich viel Kraft, Energie und Zeit, sondern auch alle anderen Familienmitglieder, insbesondere die Geschwisterkinder.

Und da kommen die Kleinen Helden ins Spiel: Die Helfer schenken dem kranken Kind Zeit, sprechen mit ihm oder lesen vor. Oder sie helfen bei der Betreuung der Geschwisterkinder. So schaffen sie Freiräume für die Eltern.

Aber auch bei der Trauerarbeit unterstützen die Kleinen Helden die Familien. In einer Gefühlslage aus Hilflosigkeit, Traurigkeit und Ohnmacht, ist es ihnen wichtig, den Eltern deutlich zu machen, dass das Leben weitergeht. Dies ist umso wichtiger, wenn Geschwisterkinder da sind.

Kleine Helden_webklein

Frau Baumgart erzählte uns während des Gesprächs, dass es oft Freunde oder Geschwister sind, die den ersten Kontakt zu den Kleinen Helden herstellen. In vielen Fällen versuchen die Eltern die Situation alleine zu meistern. Jedoch sitzt nach einer solchen Diagnose der Schock tief und plötzlich ist im Leben der Betroffenen nichts mehr so, wie es mal war.

Daher scheuen Sie sich nicht, den Kontakt zu den Kleinen Helden herzustellen, wenn Sie selbst oder Freunde von Ihnen betroffen sind. Die einfühlsamen Helfer sind für Sie da.

 

Da bei der Arbeit der Kleinen Helden hohe Kosten anfallen, ist der Verein auf Spenden angewiesen. Daher möchten wir auch unsererseits etwas tun und unseren Kunden die Möglichkeit geben, ihre STARS-Punkte für die Kleinen Helden zu spenden.

Wie gewohnt spenden Sie für 100 STARS-Punkte 10 Euro an die Organisation. Ab einem Spendenbetrag von 200 Euro können auch Spendenbescheinigungen durch die Organisation ausgestellt werden.

Wir freuen uns, die Kleinen Helden ab sofort unterstützen zu können!

Tags für diesen Artikel: ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2017 |

  Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg